Skip to content

Ein Jahr Dorfladen

Als vor fünf Jahren die letzte Einkaufsmöglichkeit im Dorf schloss, sagten sich die Einwohner von Deersheim im Landkreis Harz: Es reicht. Sie gründeten eine Genossenschaft und bauten sich ihren eigenen Laden, den Dorfladen. Ein Jahr nach Eröffnung ziehen die Betreiber ein Fazit.
Alles begann im November 2012. Die kleine Kaufhalle in Deersheim im Harz schloss damals für immer ihre Pforten. Fortan gab es keine Einkaufsmöglichkeit mehr in dem 750-Einwohner-Ort bei Osterwieck. Auf einer Veranstaltung über die Zukunft des Ortes hörten die Einwohner einen Vortrag über den Dorfladen von Barmen bei Aachen. Noch am Abend saßen interessierte Einwohner zusammen und berieten, wie sie auch so etwas hinbekommen könnten.

Doch es sollte vier Jahre dauern, bis es endlich soweit war. Am 18. November 2016 eröffnete in einem liebevoll umgebauten Viehstall der Deersheim er Dorfladen.

Dem vorangegangen waren umfangreiche Bauarbeiten und die Gründung einer Genossenschaft. Zu der zählen heute 130 Deersheimer. Etwa jeder sechste Einwohner ist mit dabei und sorgt so dafür, dass es in seinem Ort eine Einkaufsmöglichkeit gibt. Und klar: Wer Anteile am eigenen Laden hält, geht dort natürlich auch einkaufen. Auch das gehört zur Dorfladen-Idee.

Nach einem Jahr kommen rund 100 Kunden pro Tag. Vier Mitarbeiterinnen hat der kleine Laden. Weil es gleich neben der Kasse auch ein kleines Café gibt, ist der Laden auch das geworden, was er von Anfang an sein sollte: Ein Treffpunkt für die Einwohner. „Wir haben viel Stammkundschaft. Vormittags kommen ältere Leute, ab Mittag viele Muttis vom nahegelegenen Kindergarten, abends die, die arbeiten“, sagt Leiterin Imke Junghans. Es sei immer Bewegung im Laden.

Schwierigkeiten, aber positives Fazit

Doch nicht alles lief glatt: Die Idee, im Dorfladengebäude auch ein Arztsprechzimmer und einen Friseur anzusiedeln, misslang. Auch die Energiekosten machen der Genossenschaft zu schaffen. Derzeit wird Geld für eine bessere Wärmedämmung gesucht.
Doch das Fazit ist positiv. Ein Jahr nach seiner Eröffnung scheint der Dorfladen in Deersheim zu funktionieren. Junghaus zufolge soll er nun weiterentwickelt werden. Das Sortiment soll erweitert werden. Demnächst gibt es auch Fisch und Käse. Ein Speisenangebot soll auch bald hinzukommen. Dafür aber müsse noch ein Raum ausgebaut werden, so Junghaus. Die Deersheimer Dorfladen-Betreiber stecken also noch immer voller Tatendrang.

Autor: Carsten Reuß/MDR
Quelle: https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/magdeburg/ein-jahr-dorfladen-deersheim-100.html