Skip to content

Große Auszeichnung für Deersheim

Leuchttürme sind im Harz ja eher selten, denn weit und breit ist kein Meer zu sehen, in Deersheim jedoch gibt es einen, der vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft entdeckt wurde: die Deersheimer Initiative, ein multifunktionales gemeinschaftliches Dorfzentrum auf dem historischen Edelhof aufzubauen. Mit ihrem Projekt Miteinander.Deersheim! hat die Deersheimer Dorfladen eG überzeugt und wurde im Rahmen der Internationalen Grünen Woche von Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft als Leuchtturmprojekt ausgezeichnet. Neben der Urkunde erhält die Genossenschaft 150.000 EUR, die fast vollständig in den Ausbau und die Einrichtung des historischen Gutshofgebäudes auf dem Edelhof  fließen werden. Die Markthalle, in der zukünftig verschiedene Märkte stattfinden werden, wurde Ende 2015 bereits fertiggestellt, Dorfladen, Friseur, Café und ein Raum für verschiedene Nutzungsmöglichkeiten werden in den nächsten Monaten ausgebaut.

Das Projekt Miteinander.Deersheim! umfasst jedoch nicht nur den Ausbau des Objektes. Das Ziel des Projektes steckt bereits im Titel  – die Initiatoren wollen das Miteinander im Dorf stärken und dabei die Ideen der Menschen nutzen, um Deersheim für alle Altersgruppen, für langjährige und auch für neue Einwohner, zukunftsfähig zu gestalten. Die Deersheimer Akteure  werden dabei vom Agenda21-Büro des Landkreises und von der Stadt Osterwieck begleitet.

Rückblick: Ende 2012 wurde die Kaufhalle und damit die letzte Einkaufsmöglichkeit in Deersheim geschlossen. Schnell wurde der Kontakt zum Agenda21-Büro des Landkreises Harz gesucht, denn gerade hatte das Projekt ZukunftsWerkStadt begonnen, in dem Ideen für die nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums gefragt waren. Gemeinsam wurde nach Möglichkeiten für neue Formen der Nahversorgung gesucht, Dorfladenakteure aus anderen Regionen der Bundesrepublik wurden eingeladen und motivierten die Deersheimer, die Aufgabe selbst in die Hand zu nehmen. So entstand die Deersheimer Dorfladeninitiative, aus der sich 2014 die Deersheimer Dorfladen Genossenschaft gründete. Etwa 120 Mitglieder zählt die Genossenschaft heute, was bei einer Gemeinde mit 800 Einwohnern eine beachtliche Zahl ist. Unter anderem bezahlt der Ortsbürgermeister Wolfgang Englert für jedes Neugeborene in Deersheim einen Genossenschaftsanteil, 2015 waren es fünf Kinder. Drei Jahre mit Höhen und Tiefen, mit Erfolgen und Rückschlägen liegen hinter den Initiatoren. Aber wer die Deersheimer kennt, weiß, dass Aufgeben hier keine Option ist.

Quelle: Volksstimme

0211-hbs-lok-41763801-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.