Skip to content

Deersheimer Dorfladen ist Leuchtturm Projekt

 

 

Der Harzer Landtagsabgeordnete Dr. Ronald Brachmann und der Bundestagsabgeordnete Burkhard Lischka (beide SPD) trafen sich am 17.11. 2015 vor Ort mit den „Machern“ des Dorfladens in Deersheim. Für den Besuch gab es einen guten Grund. Lischka wusste zu berichten, dass das Vorhaben aus dem Bundesprogramm „Regionalität und Mehrfunktionshäuser“ gefördert werden soll. Normalerweise würden aus dem Programm 100.000 € ausgereicht. Da aber die Entscheidungsträger der Überzeugung seien, dass das Deersheimer Vorhaben Leuchtturmcharakter habe, können die Deersheimer hoffen, sogar 150.000 € für die weitere Realisierung ihrer Pläne zu bekommen. Beide Politiker würdigten die Initiative als beispielgebend für den ländlichen Raum, den demographischen Wandel zu gestalten. Die regionale Verbundenheit der Menschen in den Dörfern ist eine Kraft, die es stärker zu nutzen gilt. „ Die Menschen haben Ideen, verfügen über vielfältiges Wissen und haben einen großen Erfahrungsschatz, sie halten zusammen und haben ein gemeinsames Ziel: ihr Dorf zu stärken und zu erhalten. Aufgabe Politik muss es sein, dieses Engagement bestmöglich zu unterstützen“ – waren sich beide Politiker einig.

Elke Selke, die als Mitarbeiterin des Landkreises Harz, das Projekt mitgestaltet, erläuterte den Politikern, dass dies ursprünglich als eine Idee aus den „Zukunftswerkstatt“-Workshops (Zukunft im ländlichen Raum gestalten) entwickelt wurde. Wie bei jedem Projekt gab es Höhen und Tiefen. Aber letztlich haben sich die Anstrengungen gelohnt. Am Sonntag, dem 6. Dezember 2015, soll die Deersheimer Markthalle eröffnet werden. Bei Weihnachtsmusik, Kerzenschein und weihnachtlichen Köstlichkeiten soll die Markthalle eingeweiht und all jenen gedankt werden, die dazu beigetragen haben, dieses historische Objekt zu erhalten

 

Derzeit hat die Genossenschaft 112 Mitglieder, bei 832 Deersheimern. Brachmann selbst hatte schon bei seinem letzten Besuch in Deersheim einen Anteil erworben und freute sich, nunmehr seine Mitgliedsurkunde zu erhalten.

Herr Müller wies auf das funktionierende Gemeinwesen in seiner Gemeinde hin und freute sich, dass das Projekt von den Einwohnern so gut angenommen wird. „Die Edelhofhalle als Veranstaltungsort, die quasi als Nebenprodukt des Dorfladens entstand, wird von allen Vereinen der Stadt so regelmäßig genutzt, dass diese quasi ausgebucht ist. Durch Oster- und Weihnachtsmärkte haben wir weiter für das Projekt getrommelt. Seitdem funktioniert auch das gesellschaftliche Miteinander im Ort viel besser, weil alle ein Projekt haben, bei dem sie an einem Strang ziehen.“ „Der Laden“ so Müller, „sei noch nicht das Ende des Projekts. Er könnte sich auch vorstellen, dass bspw. ein Friseur und eine Krankenversorgung à la „Schwester Agnes“ in dem Areal untergebracht werden.

Quelle: http://ronald-brachmann.de/deersheimer-dorfladen-ist-leuchtturm-projekt/

Was ist ein Leuchtturmprojekt?

Mit dem Begriff Leuchtturmprojekt wird ein vorbildliches Vorhaben bezeichnet, das neben dem eigentlichen Zweck auch eine Signalwirkung für zahlreiche Folgevorhaben haben soll. Neben dem Erfolg ist daher auch eine große Bekanntheit beabsichtigt.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Leuchtturmprojekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.